Woche 3 - Wie und Warum startet man einen Blog

Golden Gate Bridge Handskizze Multiliner 0.7 schwarz weiss copic alkly draft san Francisco SF
Golden Gate Bridge Handskizze Multiliner 0.7

An diesem eher tristen Sonntag habe ich mich für etwas herausforderndes entschieden. Die Golden Gate Bridge. Ich finde dieses Bauwerk sehr inspirierend, da es 1937 gebaut wurde. Ganz ohne CAD oder Hightech Rechnern. Trotzdem steht es heute immer noch und ich bin jedes mal beeindruckt, wenn ich über diese Brücke laufe oder fahre. Respekt an diese Ingenieurskunst. 


 

Wie in "Woche 2" angekündigt, möchte ich heute meine Erkenntnisse zum Blog starten teilen.

 

Spannend finde ich dabei, dass ich mich selbst immer wieder hinterfrage und vielleicht nochmal den Blog neu aufbaue oder den Inhalt ändere. Ich möchte euch auf die Reise mitnehmen anhand von mehreren Fragen. Es geht hier primär um den Inhalt. Alle IT Themen wie Hosting, Website, etc behandele ich vermutlich erst in Woche 4 oder 5.

 

Warum gibt es eigentlich Blogs? Was macht mein Blog aus?

Wenn man durch die Blog Welt schaut, gibt es 3 große Kategorien von Blogs:

 

Educate - Entertain - Enlighten

 

Also entweder möchte der Blog dir etwas Neues vermitteln (Educate), dich unterhalten (Entertain) oder dir die Augen öffnen, um dein Leben zu bereichern (enlighten zu deutsch: erleuchten, jmd. aufklären). Der große Unterschied zu Websites ist, dass regelmäßig neuer Inhalt hochgeladen wird.  

 

In welcher Kategorie möchtest du einen Blog starten?

In dem Buch "Erfolgsfaktor Bloggen" von Markus Cerenak, auf das ich mich hier in dem Post größtenteils beziehe, stellt der Autor folgende spannende Fragen und Aufgaben:

  1. Erstelle eine Liste mit allen deinen Lieblingsblogs
  2. Wenn du keine hast, suche dir einige Lieblingsblogs
  3. Analysiere die Blogs nach folgenden Kriterien
  • in welches der 3 E's (Educate, Entertain oder Enlighten) sie fallen.
  • Ist der Blog privater Natur oder verfolgt er ein Geschäftsmodell ( z.B. Ebook Verkauf, Werbung)
  • welche Nische deckt er ab? (mehr dazu später)
  • wie fühlt sich der Blog an? / Wie sieht er aus?

Beispiele habe ich noch nicht wirklich! Todo für nächste Woche. 

Mein Blog geht vermutlich in die Richtung Educate / Enlighten.  

 

Warum startet man einen Blog? 

Das finde ich eine sehr spannende Frage.

Grundsätzlich kann man ein Blog als Geschäftsmodell sehen (bezahlter Inhalt, Werbung, Affiliate Links) oder man möchte ein bestehendes Business besser vermarkten.

Jedoch verfolge ich ein anderes Ziel. 

Mein Hintergedanke bei diesem Blog ist ihn als kreativer Zeitausgleich und als Hobby zu nutzen. 

Vielleicht auch dich ein Stück in meine Gedankenwelt mitzunehmen. 

 

Warum möchtest du einen Blog starten?

Soll es dir ein passives Einkommen erzeugen, möchtest du ein bestehendes Unternehmen vermarkten oder was willst du damit erreichen?

 

Ich behaupte mal provokant, wenn man sich dieser Frage nicht stellt, wird man sehr schnell das Bloggen aufgeben.

 

 

Erfolgreich Bloggen - Was können wir von anderen Lernen

Der Autor hat einige Blogs analysiert und stellt folgende Thesen auf.

 

1. Erfolgreiche Blogger lösen Probleme. 

Wenn ich das jetzt auf meinen Blog anwende, habe ich noch keine so wirkliche Problemlösung. In anderen kreatives Potential erwecken klingt noch etwas grob. Bücher zusammenfassen ist auch etwas grob, da gibt es schon x Websites. Ich merke, an diesem Punkt muss ich noch arbeiten.

  

2. Erfolgreiche Blogger besetzen eine klar definierte Nische.

Oh, das ist eines meiner noch unbeantworteten Fragen. Was ist meine Nische? Ich bin ein Generalist. Das merkt man auch an Berufswahl als Wirtschaftsingenieur (halb Ingenieur, halb BWL'er) , an meinen Hobbys, am Musikgeschmack, etc.. 

Wenn du eine Idee hast, in welche Nische ich passe, kannst du mir die gerne mitteilen.

 

3. Erfolgreiche Blogs sehen und fühlen sich professionell an. 

Damit bin ich schon recht zufrieden. Jimdo liefert hier gute Templates und Vorlagen. 

Ich habe zu Beginn alles recht schlicht gehalten. 

 

4. Erfolgreiche Blogger setzen Content an die erste Stelle.

Bei jedem Artikel muss man sich immer Fragen:

Was hat mein Leser davon? 

Was ist deren Benefit?

Bringt ihn das weiter?

 

In meinem Fall bringt der Post meinem Leser, dass er erfährt, was man sich für Gedanken machen sollte. Der Benefit ist, dass er ein paar Inspirationen erhält. Durch die Fragen in diesem Artikel bringt ihn das hoffentlich weiter. Er hat zudem eine Quelle, in dem er alles nochmal genauer Recherchieren kann, das Buch von Markus Cerenak http://amzn.to/2eROqU7

 

5. Erfolgreiche Blogger fokussieren sich auf Newsletter Abonnenten.

Das habe ich gleich mal umgesetzt. Hier könnt ihr euch anmelden NEWSLETTER

 

6. Erfolgreiche Blogger lesen andere Blogs.

Das ist fast selbsterklärend, daran muss ich aber noch arbeiten.

 

7. Erfolgreiche Blogger sind in engem Kontakt mit ihren Lesern.

Das erklärt sich von alleine und finde ich auch wichtig. 

 

8. Erfolgreiche Blogger genießen Vertrauen.

Vertrauen kann man wohl nur aufbauen. Daran arbeiten ich :) 

 

Jetzt bist du dran:

1. Analysiere deine Lieblingsblogs anhand diesen 8 Punkten.

2. Definiere für dich, wie du diese Punkte in deinem Blog umsetzten möchtest. 

 

Das Wichtigste ist, einfach mal los zu legen. Ich hoffe ich lebe euch das hier aktiv vor.

Nächste Woche gibt es dann die Fortführung zum Thema Blog starten.

 

Viele Grüße und eine gute Woche

Alexander

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0