Woche 2 - das Ziel des Blogs, der Drang zum lesen.

Ein Blick auf das Kloster Schöntal.

Wer sich fragt, warum ich in einem Kloster war: Die DHBW Master Vorlesung startet dort mit einem 3 Tägigen Kickoff. War echt mal spannend in einem ehemaligen Kloster zu sein. 

 

Ich freu mich heute, mit euch meine neuen Erkenntnisse zu teilen. Die eigentliche Challenge ist es ja für mich, jede Woche ein Bild zu zeichnen. Jedoch dache ich mir, muss der Blog noch ein größeren Mehrwert haben für meine Leser. Ich teile euch meine neusten Erkenntnisse aus (Sach-)Büchern oder Artikel, die ich gelesen habe. Dann könnt ihr entscheiden, ob ihr das Buch lesen wollt oder nicht. Erstes Thema, wie startet man einen Blog. Mehr dazu später.

 

Wie kam ich eigentlich zum Lesen?

Vielleicht kurz zu meiner Historie zum Lesen. Wer mich kennt weiß, dass ich als Kind / Jugendlicher eigentlich gar nichts gelesen habe. Selbst in Deutsch konnte ich mich nur manchmal für die Zusammenfassung der Pflichtlektüre aufraffen. Leider hat sich das auch an meiner genialen Rechtschreibung und Deutsch Note im Abi niedergeschlagen. Anyway. Nun sind ein paar Jahre vorbei und ich kann behaupten, ich lese mittlerweile gern. (deutsche Rechtschreibung immer noch nicht so gut)

Angefangen hat es während dem Studium als Wirtschaftsingenieur, als ich regelmäßig Zeit im Zug hatte. Und nur auf dem IPad spielen kann wohl auch nicht der optimale Zeitvertreib sein, warum also nicht einfach anfangen zu lesen? 

Wichtig ist dabei etwas zu lesen, was einem Spaß macht oder etwas bringt fürs Leben. Also entweder etwas zur Erholung oder Freude, oder etwas, von dem man lernen kann. Das ist meine Motivation.

Zu Beginn war es bei mir hauptsächlich um etwas neues zu lernen. Konkret irgendwelche Wirtschaftsmagazine. Während dem Studium ist man ja mehr oder weniger verpflichtet, recht viel zu lesen. Somit konnte ich mein Gewissen etwas beruhigen. 

Nach dem Studium kam dann die Erkenntnis, dass lesen eigentlich gar nicht so blöd ist. 

 

Warum lese ich viele Sachbücher?

Nach meinem Studium hatte ich das Gefühl, erstmal nur im Job die "tägliche Arbeit" zu erledigen. Mir fehlte aber das Gefühl, etwas zu Lernen, was über mein aktuellen Tellerrand geht. Also etwas, das ich nicht sofort im Geschäft anwenden kann oder benötige. 

Hinzu kam, dass ich geschäftlich sehr viel im Ausland war. Bei langen Reisen im Flugzeug hat man viel Zeit um Filme zu schauen, oder eben die Zeit etwas Sinnvoller einzusetzen -> lesen.

 

Inspiriert hat mich dabei auch eine große Bücherwand im Flughafen von San Francisco. Dort gab es unzählige Klassiker der US Business Literatur. 2015 und 2016 hatte ich dort oft die Chance auf ein Flug zu warten. Dies habe ich genutzt. Einige davon habe ich mittlerweile auch gelesen ;) 

 

 

Ich möchte euch nun auf eine Reise mitnehmen, zu Büchern die ich gelesen habe und von denen ich euch berichte. 

 

Da ich ja aktuell einen Blog starte, dachte ich mir, muss ich mir natürlich erstmal ein Buch zum Thema Blog starten lesen. 

Nächsten Sonntag berichte ich euch meine Erkenntnisse aus dem Buch 

-> Link zu Woche 3 

 

Erfolgsfaktor Bloggen von Markus Cerenak: http://amzn.to/2eROqU7

 

Bis bald,

Alexander 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sebbo (Montag, 31 Oktober 2016 14:29)

    nice :)